Seiten

Donnerstag, 16. November 2017

Vanille das schwarze Gold

Vanillepaste 


Hat von euch jemand in letzter Zeit Vanilleschoten gekauft? Wahnsinn, die Preise sind explodiert. Normalerweise hatte ich immer ausreichend Vanilleextrakt im Schrank, doch da ich ja auch mal für Kiddys backe hab ich mir da so meine gedanken gemacht....also warum die Vanille nicht in Zucker haltbar machen. Ok jetzt kommt sicher wieder das sei auch ungesund, aber sagen wir mal so rum, ich achte schon auf eine gesunde ausgewogene Ernährung und Zucker gehört bei mir nun mal dazu. Wer darauf verzichten möchte kann es ja mal mit dem Birkenzucker versuchen.....
Ach ja ein tolles Geschenk für Backwütige ist es sicher auch ......



Zutatenliste:
  • 3 Vanilleschoten
  • 200g brauner Zucker
  • 100ml Wasser
  • 2 kleine sterile Gläser 

Auch wenn mit das Herz geblutet hat, hab ich die drei Schoten in Stücke geschnitten und in den Schredder geschmissen.


Nun erstmal gut schreddern. Da sie doch sehr klebrig ist und es mir nicht fein genug ist, nun noch etwas von dem abgewogenen Zucker in den Schredder dazu geben 


und alles nochmals weiter schreddern bis die Vanille richtig fein ist.


Nun Wasser, Zucker und die Vanille mit dem Zucker in den Topf geben.


Unter rühren zum kochen bringen.


Etwas 8 - 10 Minuten köcheln lassen. Ihr werdet sehen wie es dicker wird und vor allem es dickt extrem nach!


Also allerspätestens nach 10 Minuten in die zwei sterilen Gläschen füllen. Wer keine Stückchen haben möchte sollte sie nochmals durch ein feines Haarsieb gießen.


Deckel drauf und das Glas schön beschriften, oder kopieren, ausdrucken und aufkleben - damit das Glas auch schön aussieht wenn ihr es verschenken wollt 😏.



So nun hoffe ich euch eine Alternative zu meinem Vanilleextrakt gezeigt zu haben.


Liebe Grüße Petra

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra!
    Oh ja, ich habe mich auch erschrocken! Für zwei armselige Vanilleschoten hat der Supermarkt doch tatsächlich 4 Euro-irgendwas aufgefahren! Daher nehme ich für dein sensationelles Cookie-Rezept dann doch das Vanille-Aroma aus den Fläschchen. Und wenn wir dann noch die Butterpreise berechnen, kann ich die Kekse doch bald wieder bei Subway kaufen, haha!
    Danke auch für dieses Rezept, aber das macht es ja auch nicht billiger, oder?
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      DOCH! Anstelle 1 Schote benötigst du 1 TL sprich du hast 250g Vanillepaste - also doch einige Löffel. Klar wenn man es aufs Brot schmiert oder wie ich in den Kaffee gibt ist es schnell weg - aber trotzdem es rechnet sich und vor allem - du weisst was du da in deine Cookies tust! Kannst ja auch Vanilleextrakt machen, nur Aroma...das ist Chemiebaukasten.
      Liebe Grüße und ein guten Start ins Wochenende
      Petra

      Löschen
    2. Hallo Petra!
      Ja, ich weiß, dass wir im Alltag viel zu viel Chemie zu uns nehmen. Ich finde es toll, dass du darauf achtest, aber ich bin da nicht so. Dann darf ich auch keine Cola trinken und einiges mehr. Heute weiß man doch sowieso nicht mehr, was man noch zu sich nehmen darf. Antibiotika im Fleisch, Gift in den Eiern, Plastik im Fisch, belastetes Gemüse, Konservierungsstoffe im Brot...ach, die Liste kann man doch unendlich fortführen. Man kann doch nicht alles selber machen. Das was gestern gesund war, wird heute verteufelt. Ist es ein Wunder, wenn man da abstumpft? Langsam ist es doch schon egal, wovon wir sterben oder zumindest krank werden. Es kann keiner mehr vermeiden. Auch nicht mit echter Vanille. Weißt du, ob nicht morgen eine Meldung kommt, dass die echten Vanilleschoten in irgend einer Weise krank machen? Das ist natürlich jetzt extrem überspitzt, aber wie oft haben wir jahrelang etwas vermeintlich "Gutes" zu uns genommen, was dann plötzlich ungesund war. Ich hoffe, du fasst das jetzt nicht falsch auf. Ich lass' nur mal meinen Frust ab. :-) Wie gesagt, jeder muss für sich seinen Weg finden und lass dich durch mich nicht davon abbringen!
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen
    3. Liebe Anke,
      wo du Recht hast hast du Recht, wiederspreche dir auch nicht!
      Mit macht es Spass, es ist für mich Ablenkung vom Alltag, ich liebe es und deswegen...Fastfood und Co ist halt in meinem Gesundheitszustand net nur nichts sondern garnichts, wenn ich sündige muss ich das immer gleich so bitter büssen und mit meiner zumindest versuchten Art und Weise mich zu ernähren habe ich es zumindest ein wenig im Griff. In sofern denke ich kann es nicht so schlecht sein. Was hast du gegen Cola? aber bitte nur die rot mit viel Zucker...wenn schon denn schon ;)! Manch einer würde jetzt sagen der viele Zucker in der Vanille...beim nächsten ist es der Wodka, aber haltbar machen geht halt nur auf die Art und da bin ich also auch wieder bei so nem Thema!
      Also wenn du mal Lust hast probiers mal.....und zudem immer dran denken jeder hat halt sein Hobby - deine Karten sind so schön und da steht dann ganz schnell....ist ghalt immer relativ,,,wenn man Spaß an etwas hat ist es gleich gemacht, wenn es ein muss ist und man es eigentlich nicht will ist es vergeudete Zeit!
      Liebe Grüße und ein super schönes Wochenende
      Petra

      Löschen
    4. Hallo Petra!
      Ich dachte, in Cola ist nicht nur Wasser und Zucker, sondern auch solche Inhaltsstoffe mit diesen E-Nummern. Das ist doch Chemie, oder nicht? Auch in der normalen. So meinte ich das.
      Wenn du selbst sofort merkst, dass dir manche Lebensmittel nicht gut tun (oder sogar Beschwerden verursachen), ist es ganz logisch, sich anders zu ernähren. Wir, die diese Anzeichen nicht haben, merken es ja nicht. Es werden mal irgendwann Spätfolgen sein, aber wie gesagt, was soll man alles nicht essen. Es ist einfach zu viel. Mach auf alle Fälle weiter so! Und wenn es dir Spaß macht, dann sowieso! :-)
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen
  2. Liebe Petra,
    ich bin im Spätsommer auch fast auf den Hintern gefallen bezüglich der Preisexplosion. Meinen Jahresvorrat an Vanille (also die Schoten) kaufe ich immer auf einem regionalen jährlichen Markt. Ich dachte erst, dass die Schoten nicht mehr einzeln verkauft werden :(

    Wenn man Naturvanille beim Backen verwenden will (und nicht dieses künstliche Zeugs), dann leibt einem leider nichts anderes übrig, als die Preise grummelnd zu akzeptieren. Allerdings - der Geschmack von ECHTER Vanille in Gebäck, Gelees etc. ist auch unvergleichlich.

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      hatte auch immer 10 Stück auf Vorrat im Gefrier, doch bei denen Preisen verwende ich nur noch Vanilleextrakt oder Vanillepaste zum Kochen und wenn ich Likör ansetze dann geht halt nichts über die ganze Schote.
      Ist aber jetzt schon das 2 oder 3 Jahr das die Preise so gestiegen sind. Und zum Geschmack kann ich dir sagen - es lohnt sich! Ist als hättest du das Mark rein. Eben Zucker beim Backwerk reduzieren und past.
      Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende
      Petra

      Löschen
  3. Ich liebe ja Vanille... immer und überall rein ;o)... Hauptsache Vanille ;o)
    Ich habe immer so leckeren Vanillezucker in der Nudelfabrik (ja, in der Nudelfabrik!) gekauft, aber leider gibt es den nicht mehr und meine Selbstversuche schmecken bei weitem nicht so gut...

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      kurze Frage war in dem Vanillezucker etwas schwarz mit dabei?
      Hast du es schon mal versucht die Schote nur aufzuschneiden und so in den Zucker zu geben. Sobald die Schote getrocknet ist sie ganz fein zu zermahlen und sie zum Zucker zu geben?
      Mehr Ideen fallen mir dazu nicht ein.
      Liebe Grüße und drücke dir für Sonntag die Daumen das es ein richtig guter Markt wird!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen

Auf Grund des neuen Datenschutzgesetz ist dieser Satz sehr wichtig! Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Website einverstanden.