Sonntag, 30. Juli 2017

Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen die Sparversion


Die Butterpreise explodieren und ich verstehe nicht warum! Sahne wird nicht teurer, doch Butter wird doch aus Sahne gemacht. Mein eigentlicher Apfelkuchen wird mit 250g Butter hergestellt eben Pfund auf Pfund, aber aber aber.....



Zutatenliste:
  • 125g Butter
  • 2 Eier
  • 150g Zucker
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125g Milch
  • 4 Äpfel
  • Puderzucker

Backofen auf 200° Grad Ober- Unterhitze vorheizen. 

Eier trennen und das Eiweiß  steif schlagen. Das ganze erstmal bei Seite stellen.

Eigelb, Butter, Zucker, Backpulver, Salz, Vanilleextrakt und Milch zu einem Teig verrühren.

Den Eischnee unterheben.

Das ganze in eine Springerform geben und glatt streichen.

Äpfel schälen, Kerngehäuse raus schneiden.



Äpfel in Stücke schneiden und dünn einschneiden.

Die Apfelstücke auf dem Teig gleichmäßig verteilen.

Für 45 Minuten in den Backofen schieben. 

Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

So wenn mir jetzt noch jemand das mit dem Butterpreis erklären kann freue ich mich! Und ne mit Margarine mag ich deswegen trotzdem nicht backen!

Liebe Grüße und eine sonnige Woche
Petra 

Kommentare:

  1. Hmmmmm, der sieht ja oberlecker aus.
    Meine Mutter hat auch so einen versunkenen Apfelkuchen gebacken. Kann mich noch gut daran erinnern. Weiß gar nicht, ob ich das Rezept dafür habe. Auf alle Fälle Danke, dass du DEINS gleich mitlieferst,
    Und mit so einem Bällchen Eis schmeckt es in der heißen Jahreszeit bestimmt besonders lecker.
    Für Rührteig benutze ich immer halb Butter halb Rama. Das habe ich von meiner Schwiegermutter so übernommen. Nicht wegen dem Butterpreis, sondern weil dadurch der Teig besonders locker wird.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      also das mir dem mischen hatte ich bisher noch nie gehört werde ich aber ausprobieren!
      Vielen lieben Dank für den Tip
      Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra!
    Demnach funktioniert das Rezept auch mit weniger Butter!? Eine genaue Erklärung kann ich dir auch nicht geben. Bei Focus online liefern sie folgende Erklärung:
    "Gründe dafür ist zum einen die Reduktion der Milchmengen, die nach den Bauernprotesten im vergangenen Jahr vereinbart worden war, und eine gleichzeitig steigende Nachfrage. Hinzu kommt, dass Spekulanten die Warenterminbörsen als Alternative zu Niedrigzinsanlagen wiederentdeckt haben."
    Ist doch alles irgendwie schwer durchschaubar...
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      ne funktioniert nicht, ist zwar auch ein Rührkuchen aber eben mit Milch und Backpulver und mein eigentliches Rezept ist nur Butter, Eier,Mehl und Zucker und natürlich a weng (ein bisschen) Vanilleextrakt, 1 Prise Salz ....
      Das hatte ich ja auch gehört aber geht nur um die Nachfrage den Milch etc. ist ja nicht teurer geworden.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Wieder lecker und gut. Apfelkuchen geht immer. Eine Kugel Vanille Eis dazu? Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Waltraud,
      ja war ja noch eis da :) und das passt doch ganz gut.
      Danke fürs umbenennen der Socken...hat mich richtig gefreut!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    da kann ich dir nur zustimmen die Lebensmittelindustrie macht was sie will...ob das einer versteht oder eben nicht!? Ich hätte ja nichts dagegen wenns denn beim Bauern oder Hersteller auf ankäme und nicht die Supermarktketten die Preise diktieren!

    Dein Apfelkuchen sieht jedenfalls sehr lecker aus...und hach eigentlich müsste ich auch mal wieder einen backen. :)

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ab in die Küche....
      Ja das ist das traurige...die Bauern bekommen nichts davon!
      Aber wie Anke schon geschrieben hat da liegt es nur am Kaufverhalten von uns. Wenn die Leute jetzt Magarine kaufen und Butter liegen lassen sinkt der Preis wieder.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  5. Lecker sieht er aus und mir kommt weniger Butter sehr entgegen.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      aber aber wenn schon denn schon.
      Lieber nur 1 Stück ....
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  6. Liebe Petra,
    hach - einer unserer Lieblingskuchen ♥
    Ich gebe dir Recht - mit Butter gebacken schmeckt jedes Gebäck einfach besser.

    Die Butterpreise.
    Ich habe hier einen kleinen Milchbauern vor Ort (einiger seiner Mädels weiden bei mir immer die Wiesen ab). Daher weiß ich etwas um den Kampf der Milchbauern. Klar - wir Verbraucher freuen uns über günstige Preise. Einen Liter Milch für 42 Cent (das war der niedrigste Preis, für welchen ich hier Milch im Handel gekauft hatte) hört sich doch toll an, oder?
    Was wenn dem Bauern aber die Produktion dieses Liters schon das doppelte kostet? (Futter, Tierarzt, Strom, Landwirtschaftliche Maschinen etc.)
    Wenn es immer mehr Auflagen, mehr Verwaltungs- und Dokumentationsarbeit gibt?
    OK - er bekommt Subventionen, allerdings geht auch das nur mit vielen Auflagen. Es wird die Größe des Viehbestandes etc. vorgeschrieben.
    Eine "Anpassung" bei Milchpreisen war längst fällig - überfällig.

    Allerdings bezweifle ich wirklich, dass der erhöhte Butterpreis gerade bei den Kleinbauern ankommt.
    Die Preise entstehen durch Angebot und Nachfrage. Tja und deutsche Butter ist einfach auch ein begehrter Exportartikel. Ich erinnere mal daran, dass eine Zeitlang z.B. deutsche Babynahrung im asiatischem Raum total gefragt war, die Preise hier bei uns dadurch ebenfalls explodierten. Mütter teilweise hier in Deutschland vor leeren Regalen standen! (wirklich passiert - eine Nichte mußte damals mehrere Märkte abklappern um Milchpulver kaufen zu können).

    So lange wir noch Milchbauern hier in Deutschland haben, sollten wir deren Arbeit und vor allem deren Produkte auch wertschätzen. Mir ist eine teurere Butter viel lieber, als eine chemisch hergestellte Margarine. Wertige Rohstoffe für mein Essen sind mir hier einfach den Preis wert.
    Auch wenn das viele nicht so sehen - ich esse lieber etwas weniger, aber dafür auch mit einem guten Gewissen

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      das mit den Bauern ist das schlimmste!
      Die haben echt nichts zu lachen. Wir kaufen öfters unsere Milch an der Milchtankstelle direkt beim Bauern. Kann ja genau die Menge holen ob 1/2l oder 3/4l....ja und von Qualität brauchen wir ja nicht zu sprechen aber der Preis ist billiger als die gute Frischmilch aus dem Supermarkt! Der Bauer wird für seinen Einsatz ja nicht ordentlich bezahlt.
      Aufregen tu ich mich nur deswegen weil nur die Butter teurer geworden ist und keine anderen Milchprodukt! Das ergibt eben keinen Sinn!
      Aber muss es hinnehmen!
      Vielleicht kann dir der Bauer auch mal die Geschichte mit dem Milchpulver aus Afrika erzählen das mir ein Bauer aus Bayern berichtet hat....danach war mir klar warum meine Tochter die "billige" Frischmilch nicht verträgt und bei guter Frischmilch keine Probleme hat!
      Dir nochmals Danke für deinen Beitrag und ich war wirklich gerührt!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  7. Apfelkuchen mag ich auch total gerne! Eigentlich alles, wo Früchte drauf und drin sind! Warum die Butter teuerer wird, weiß ich leider auch nicht :)

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,
      mit dem Teig kannst sicher auch nen anderen versunkenen Obstkuchen machen.
      Oder mach doch einfach das ganze in Muffinförmchen, gen die Früchte schon mit in den Teig - dann aber max. 20 Minuten (ca. also Stricknadel-Probe machen) backen.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  8. Da würde ich jetzt glatt ein Stück nehmen ;o).
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      sorry alles schon aufgegessen :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  9. Boah! Du nennst den Kuchen eine Sparversion? *hihi*
    Der sieht doch sooo mega lecker aus!
    Sonnige Grüße
    Sylwia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylwia,
      ja im Gegensatz zu dem den ich sonst backe schon!
      Liebe Grüße und ich hoffe du fühlst dich wohl bei mir und findest viele Inspirationen zum nachmachen und vor allem zum neuen kreieren.
      Petra

      Löschen
  10. Apfelkuchen und Zwetschkenkuchen finde ich (mit Sahne natürlich) immer super lecker. Vanilleeis dazu geht natürlich auch. Wir kaufen die Milch und die Butter von einer Genossenschaft, die die Bauern selbst gegründet haben, sozusagen Selbstvermarktung. Es ist etwas teurer, aber dafür sehr frisch und die Bauern bekommen das Geld.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      so was gibt es bei uns leider nicht!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  11. Hab mir das Rezept schon kopiert ... so bald mein Grafensteiner reif ist, back ich den nach ... Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      das freut mich!
      Hoffe er schmeckt euch!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  12. Oh, sieht das leckere aus!!!
    Ich esse ja Apfelkuchen für mein Leben gern, dass liegt natürlich auch daran, dass wir früher auf unserem Bauernhof ganz viele Apfelbäume hatten. Und, die Apfelernte war dann eine ganz besondere Zeit!
    Tolle Bilder und den Duft kann ich bis hierher riechen, hmm! Köstlich!

    Herzliche Urlaubsgrüsse aus dem hohen Norden!
    Annette

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,
    oh, jetzt bekomme ich richtig Hunger - lecker, lecker, lecker! Ich liebe frischen Apfelkuchen mit Sahne. Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen