Sonntag, 17. Dezember 2017

Jus - Rinderjus - Grundsauce

Jus - Grundsauce auf Vorrat


Eine Jus ist ja so einfach herzustellen und Leute der Geschmack ist halt einfach so was von lecker...
Da ich auf jeden Fall zu Weihnachten eine geniale Sauce benötige habe ich diese jetzt schon mal fertig gemacht 


 Zutatenliste:
  • 300g Rindermarkknochen
  • 300g Rinderknochen mit Fleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Mohrrüben
  • wer mag 1 Stück Sellerie
  • 1 Paprika (wer mag)
  • 2 Cherry-Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf (oder noch besser 1 TL Senfsaat)
  • 1l Rinderbrühe
  • 500ml Rotwein (den den ihr dann auch zum Essen reicht)
  • 3 Stängel Thymian
  • 2 Stängel Rosmarin
  • Oregano
  • Pul Biber, Salz, Pfeffer 

Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden.

Die Knochen in einem heissen, großen schweren Topf mit etwas gutem Olivenöl scharf anbraten. 


Das Gemüse und das Tomatenmark dazu geben und mit anbraten.

Mit etwas Wein ablöschen dabei die Röstaromen vom Boden des Topfes lösen.


Wein reduzieren lassen. Den restlichen Wein dazu nochmals etwas reduzieren lassen.

Nun die Brühe und die Gewürze dazu geben.

Alles ca. 5 Stunden köcheln lassen.

Knochen und Gemüse durch ein Sieb abgießen. Fett abschöpfen.
Nun alles bis zur gewünschten Konsistenz einreduzieren lassen.

Portionsweise eingefrieren und dann bei Bedarf aus dem Gefrier holen.

 

Mich hat gestern meine erste Weihnochtspost und das mit Designerkarte und Designerzmschlag erreicht! Ist die nicht Schön? 
Liebe Anke - tausend Dank dafür! Hab mich riesig gefreut!


 Liebe Grüße und euch allen einen super schönen 3ten Advent
Petra

 

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Pralinen mit einer Prise Salz - total easy

Pralinen mit Erdnussbutter - Orangenspekulatius - Schoki und einer Prise Salz


Das ist eine Kombi .... der eine oder andere kann sich das nicht vorstellen aber versucht es! Ist absolut easy, also die kann jeder machen, auch wer bisher noch keine Pralinen hergestellt hat, diese gelingen auf jeden Fall, machen viel her und schmecken super lecker. Wer schon länger bei mir mit liest weiß ja das ich Reeses liebe und tja was soll ich sagen - das geht auch wieder in die Richtung und hat den gewissen Suchtfaktor ... sprich man kann die Hände nicht von den Teilen lassen...



Zutaten:


Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben.


Mit dem Wellholz zu Mehl verarbeiten.


Das Keksmehl in eine Schüssel geben und die Erdnussbutter dazu geben.


Alles gut miteinander vermengen. Mit feuchten Händen Kugeln formen.


Die in den Kühlschrank stellen und erstmal abkühlen lassen.


Kuvertüre mit Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen.


Die Schokimasse gut verrühren.


Kugeln darin baden.


Mit einer Pralinengabel herausholen, abtropfen lassen und auf ein Backpapier zum trocknen absetzen.


Mit Meersalz bestreuen.


Trocknen lassen und nun entweder tapfer sein und verschenken oder einfach alle selbst vernaschen.


Meine machen sich auf die Reise in den hohen Norden an einen Menschen der heute operiert wird und wo ich wirklich hoffe das jetzt bei der dritten OP jetzt endlich alles glatt geht und der Horror ein Ende hat.


So nun wünsche ich Euch allen einen wunderschöne Restwoche und allen die derzeit angeschlagen sind gute Besserung!
Petra
 

Sonntag, 10. Dezember 2017

Feigenlikör - 2 Varianten - Geschenk für liebe Menschen -

Feigenlikör - noch ein schönes Geschenk für liebe Menschen


Mit so was kann man dem einen oder anderen schon eine Freude machen nicht nur zu Weihnachten .... meiner ist schon lange per Post an einen liebe Bloggerin gegangen die jetzt schon ewig das Bett hüten muss und etwas Aufmunterung gebrauchen konnte und die anderen Flaschen stehen im Regal da auch mein Mann ein paar Kleinigkeiten für die Weihnachtszeit für nette Menschen benötigt.
Daher diesmal 2 Varianten, die ich auch beide angesetzt habe...


Feigenlikör:
  • 4 sehr reife Feigen
  • 75g weißen Kandis
  • 500ml Wodka 
  • großes fest verschließbares steriles Glas
  • Sterile schöne Fläschlein
Feigenlikör mit Zitrone:
  • 3 Feigen richtig reif
  • 500ml guten Wodka
  • 80gn weißen Kandis
  • 2-3 Scheiben Zitrone
  • großes fest verschließbares steriles Glas
  • Sterile schöne Fläschlein

Feigen heiß abwaschen, trocken tupfen und vierteln oder achteln je nach dem wie ihr wollt bzw. wie groß die Feigen sind.

Diese nun in ein steriles gr0ßes Glas geben.
Kandis drauf geben bei Variante 1 

Bei Variante 2  wascht ihr die unbehandelte Zitrone heiß ab, trocknet sie ab und schneidet 2 -3 Scheiben. Diese nun über die Feigen geben.

Kandis darüber verteilen.

Wodka ins Glas geben. Deckel fest verschließen und für 1 Woche auf die sonnige Fensterbank stellen.

Jeden Tag wenn ihr die Rollläden hochzieht einfach etwas an dem Glas rütteln - aber nicht schütteln :)

Nach 7 Tagen einfach durch ein Haarsieb abgießen und den Likör in schöne Fläschlein abfüllen.

Wer will kann ihn natürlich auch selbst trinken ..... aber anderen eine kleine Freude zu bereiten macht auch mächtig Spaß!

Wenn man dann so wie Anke so viele tolle Flaschendekos hat .... freuen sich die Beschenkten gleich nochmal so dolle drüber ... bei mir müssen die Leute drauf verzichten da ich darin einfach zu ungeduldig bin.


Liebe Grüße und euch allen einen wunderschönen 2ten Advent und eine hoffentlich gesunde neue Woche
Petra

Samstag, 9. Dezember 2017

Berge aus Mandeln

Mandelberge


Sie erinnern an die italienischen Mandorle, aber ein klein bisschen sind sie anders. Und zu Weihnachten passen sie so gut, so daß ich sie dieses Jahr einfach machen wollte.

Man benötigt:
 
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Puderzucker
  • 34g Haferflocken
  • 165g Mandeln
  • 1 MSP Zimt
  • 35g Mandelblättchen

Eiweiss mit der Prise Salz steif schlagen.


Puderzucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis der gezuckerte Eischnee schön glänzt.


Haferflocken, Mandeln und den Zimt dazu geben und alles untereinander machen.


Die Mandelblättchen in eine Schüssel geben und dabei etwas zerbröseln.


Mit nassen Händen Kugeln formen, diese in den Blättchen wälzen und aufs Blechmit Backpapier legen.


Wem so wie mir die Mandelblättchen ausgehen - kann man auch ohne diese machen.


Backofen auf 150° Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Mandelberge 10 Minuten backen, dann auf 100° die Temperatur reduzieren und weitere 25 Minuten trocken.


Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.


Die Mandelberge gehen super schnell und schmecken super gut.
Einen schönen 2ten Advent und liebe Grüße Petra